Arno Rink in der Galerie Schwind, Frankfurt

Arno Rink

Arno Rink, Späte Versuchung, 2012, Oel auf Leinwand, 120 x 90 cm

Vom 12. Oktober bis zum 23. November zeigt die Galerie Schwind in Frankfurt am Main eine Einzelausstellung mit den neuesten Gemälden des Leipziger Malers Arno Rink (*1940). Zu sehen sind vor allem Atelier- und Figurenszenen aus den letzten beiden Jahren.

Arno Rink studierte von 1962 bis 1967 an der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst bei Werner Tübke und Bernhard Heisig. Bedeutung und Anerkennung erlangte er nicht nur mit seiner Malerei, sondern auch in der Rolle als Rektor der Kunsthochschule über die Wendezeit hinweg von 1987 bis1994.

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen die neuesten Arbeiten des Künstlers. In Ihnen setzt er sich insbesondere mit den lange tradierten Themen des Künstlerateliers und des weiblichen Akts auseinander. Das Sujet des eigenen Ateliers taucht im Werk Arno Rinks erstmalig 1990 auf und beschreibt den Rückzug ins Private, den er wie so viele andere Künstler aus der DDR suchte. Doch erst in den letzten beiden Schaffensjahren gewinnt das Atelierbild als Auseinandersetzung mit dem eigenen Künstler-Sein zentrale Bedeutung. Fast immer ist der Maler auch selbst im Bild, malend an der Staffelei oder am Schreibtisch. Ätherische Frauengestalten tauchen dabei als flüchtige Visionen aus dem Bildhintergrund auf.

Formal wirken diese Bilder des Spätwerks strukturell offener als die früheren. Linien und Formen werden nicht selten nur sparsam angedeutet, Rink spielt mit dem Reiz des Unfertigen. Unverändert ist allerdings die große Sinnlichkeit, die der Darstellung seiner Rückenakte und weiblichen Gewandfiguren innewohnt und auf den Betrachter wie eine faszinierende Versuchung wirkt.

Eröffnung in der Galerie Schwind Frankfurt am Main.
Freitag, den 12. Oktober 2012 um 19 Uhr.

Ausstellungsdauer: 12. Oktober – 23. November 2012.

Galerie Schwind | Frankfurt
Fahrgasse 8 | 60311 Frankfurt am Main
Tel.: 069- 5964263